Einladung zum Konzert in der Christuskirche

2021-11-20T14:23:32+01:00

Am Sa., den 20. 11. 2021 lädt die ev.ref.Kirchengemeinde Detmold West im Rahmen der Reihe „Leben und Sterben“ zu einem Konzert mit Lesung ein. Dorothee Bienert (Mezzosopran) sind Gustav Mahlers Kindertotenlieder. Sie wird von Lukas Zieschè  am Klavier begleitet. Gelesen werden die der Komposition Mahlers zugrunde liegenden Liedtexte von Friedrich Rückert sowie Ausschnitte aus Robert Seethalers Roman „Der letzte Satz“. Das Konzert beginnt nicht, wie in einige Publikationen angezeigt, um 18 Uhr, sondern um 17 Uhr in der Christuskirche, Detmold. Der Eintritt ist frei. Es wird um eine Kollekte am Ausgang gebeten. Es gelten die 3-G-Regeln.

Einladung zum Konzert in der Christuskirche2021-11-20T14:23:32+01:00

Bildbetrachtung im Landesmuseum online

2021-11-20T14:22:31+01:00

Am So., den 21.11.2021 sollte im Rahmen der Reihe „Leben und Sterben“ um 11 Uhr eine Bildbetrachtung im Lippischen Landesmuseum stattfinden. Die Bildbetrachtung, die zwei Bildern des Malers Hans Hinrich Rundt (1660-1750), gewidmet ist, findet jetzt als Onlineveranstaltung statt. Die Bildbetrachtung widmet sich zwei Bildern, die die Kinder des lippischen Friedrich Adolf zeigen. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr und ist mit folgendem Zoom-Link zu erreichen: https://eu01web.zoom.us/j/68150331669?pwd=UDc2S0tpSWtTTkQ1NGxTRmI4RGxPdz09.

Bildbetrachtung im Landesmuseum online2021-11-20T14:22:31+01:00

Liederabend am 20. November in der Christuskirche

2021-11-16T19:57:24+01:00

Am Sa., den 20. Nov.21 erklingen in der Detmolder Christuskirche die selten aufgeführten Kindertotenlieder von Gustav Mahler. In Auseinandersetzung mit Texten von Friedrich Rückert komponierte Gustav Mahler die fünf Lieder zwischen 1901 und 1904. Er wusste dabei nicht, dass er selbst einige Jahre später eines seiner eigenen Kinder begraben musste. Die Aufführung wird begleitet durch eine Lesung der Liedtexte Rückerts sowie aus Robert Sternthalers Roman „Der letzte Satz“.

Die Aufführung wird bestritten von Dorothee Bienert, Mezzosopran und Lukas Zieschè, Klavier.
Dorothee Bienert schloss im April 2019 ihr Masterstudium an der Musikhochschule in Lübeck ab. Seit der Spielzeit 2019/20 ist sie Mitglied im Opernstudio bzw. Ensembles des Landestheaters. Dort ist im Zuge des digitalen Spielplanes ein Liederabend mit ihr veröffentlicht. Sie arbeitet mit renomierten Theatern und orchestern zusammen, z.B. der Elbphilharmonie, der jungen Oper Weilheim und ist u.a. Preisträgerin des 39. Belvedere Wettbewerbs.

Lukas Ziesché, schloss 2017 an der HfM FRANZ LISZT Weimar sein Schulmusikstudium mit dem Hauptfach Klavier ab. Von 2015 bis 2017 war er als Korrepetitor und Chordirektor für die „Junge Oper Rhein-Main“ tätig. Hier erarbeitete er Werke wie Mozarts „Cosi fan tutte“, Donizettis „Maria Stuarda“ und Bouldieus „La Dame Blanche“ und dirigierte mehrere Vorstellungen. Seit 2017 studiert Lukas Ziesché Orchesterdirigieren an der HfM Detmold in der Klasse von Prof. Florian Ludwig. 2018 war er am Theater Hof für mehrere Produktionen als Korrepetitor engagiert. Darunter die vielbeachtete Premiere von Aribert Reimanns Oper „Ein Traumspiel“. 2019 dirigierte er mit Puccinis „La buona Figliuola“ sein Debut im Landestheater Detmold. Er arbeitete mit Orchestern wie der Nordwestdeutschen Philharmonie, dem Philharmonischen Orchester Hagen und der Philharmonie Südwestfalen. Darüber hinaus ist er ein gefragter Korrepetitor von Gesangsmeisterkursen und ein versierter Liedpianist.

Der Liederabend beginnt am 20. Nov. um 17 Uhr.  Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird eine Kollekte erbeten. Die Veranstaltung wird unterstützt durch das Kulturteam der Stadt Detmold. Es gelten die 3 G – Regeln.

Liederabend am 20. November in der Christuskirche2021-11-16T19:57:24+01:00

Friedensgottesdienst am Volkstrauertag in der Versöhnungskirche

2021-11-12T19:05:31+01:00
Wir laden sehr herzlich ein zu einem Friedensgottesdienst am Volkstrauertag um 11 Uhr in der Versöhnungskirche, Martin-Luther-Str.39 in Detmold. Mitwirkende des Gottesdienstteams sind Sieglinde Thießen, Carola Meyer und Pfrn. Martina Wehrmann
Wir freuen uns besonders auf die musikalische Gestaltung durch den Chor Mondo Musica aus Bielefeld unter Leitung der Sopranistin Claudia Oddo, auf den Geiger Janusz Bulka aus Krakau und Nadja Naumova an der Orgel.
Am Sonntag, den 14.11.2021 um 11.00 Uhr tritt der Chor Mondo Musica mit dem Geiger Janusz Bulka aus Krakau und der Organistin Nadja Naumova unter der Leitung der Sopranistin Claudia Oddo während des Gottesdienstes in der Versöhnungskirche Detmold auf.

Sie führen folgende Stücke auf:
„Ubi Caritas“, Ola Gjeilo, Klavier Nadja Naumova
„Ave Verum Corpus“, W. A. Mozart, Geige Janusz Bulka, Orgel Nadja Naumova
„Hebe Deine Augen auf“, Engelsterzett aus dem Elias, Felix Mendelssohn Bartholdy, Chor a cappella
„Nearer, My God, to Thee“, Christlicher Choral a cappella
„Flying with the clouds“, Friedenssong für gemischten Chor, Claudia Oddo, Geige Janusz Bulka, Orgel Nadja Naumova
Hier Infos zum Chor:
Claudia Oddo & Mondo Musica aus der Böckstiegel Stadt Werther Westfalen
Den Chor Mondo Musica feiert in diesem Jahr das 10 jährige Jubiläum. Die italienischen Sopranistin Claudia Oddo gründete den Chor, nachdem sie mehrere Projektchöre in Italien und für das Land NRW geleitet hatte. Mit Mondo Musica tritt sie mit einem breitgefächertem Repertoire von Klassik bis Pop auf vielen Konzerten in Deutschland und in Italien auf, u.a. auf Einladung der Stadt Verona, des italienischen Konsulates in Dortmund sowie im Salento im Teatro Italia in Gallipoli. Claudia Oddo hat mit Mondo Musica drei Aufnahmen im Tonstudio sowie zwei Multi-Screen Videos während der Pandemie produziert. Jährlich tritt „Mondo Musica“ mit professionellen Musikern und Ensembles auch aus dem Ausland auf, u.a. mit dem „Terra del Sole“ Ensemble aus dem Salento, „Bulka Ensemble“ aus Krakau, mit Günther Sanin, dem Konzertmeister der Arena di VeronaGünther, dem „Tiffany Ensemble“ aus Düsseldorf und mit der Pianistin und Organistin Nadja Naumova.
Auf Stimmbildung, Mehrsprachigkeit und Chorgemeinschaft legt die Chorleitung besonders viel wert. Wöchentlicher Probeort ist die Musikschule MIZ in Werther.  Es singen 14 Chormitglieder aus drei Generationen mit,  davon sind die Jüngsten 14 Jahre.
Friedensgottesdienst am Volkstrauertag in der Versöhnungskirche2021-11-12T19:05:31+01:00

Kalender mit Bildern der Christuskirche

2021-11-12T15:26:07+01:00

Seit dem 31. Okt. ist die sanierte Christuskirche wieder in Betrieb. Während der Bauzeit sind immer wieder Fotos mit besonderen Eindrücken von den Arbeiten entstanden. Einige dieser Fotos hat die Gemeinde nun zu einem Kalender zusammengefasst für das Jahr 2022. Der Kalender ist ein gutes Weihnachtsgeschenk für Menschen, die Detmold und der seine Silouette prägenden Kirche zugetan sind. Ab sofort werden die Kalender im Gemeindebüro in der Martin-Luther-Str. 39 und nach den Gottesdiensten für eine Spende von 10 € plus x abgegeben. Der Erlös dient zur weiteren Ausstattung der Christuskirche.

Die Kalender können auch per Email unter gemeindebuero@kirchedetmoldwest.de oder telefonisch 05231-999666 bestellt werden. Die Gemeinde bemüht sich um weitere Verkaufsmöglichkeiten in der Detmolder Innenstadt.

Kalender mit Bildern der Christuskirche2021-11-12T15:26:07+01:00

Veranstaltungsreihe „Leben und Sterben“

2021-11-12T15:16:06+01:00

„Leben und Sterben“ unter dieser Überschrift lädt die ev.ref.Kirchengemeinde Detmold-West im November zu vier Veranstaltungen ein. Mit Vortrag, Lesung, Konzert und Bildbetrachtung soll an verschiedenen Orten zum Nachdenken über die eigene Sterblichkeit und den Umgang damit nachgedacht werden.

Die Reihe beginnt am Do., den 18. Nov. um 9.00 Uhr mit einem Frühstücksvortrag „Bestattung heute“. Daniel Beerensmeyer wird aus der Sicht eines Bestatters zu diesem Thema referieren und für Rückfragen zur Verfügung stehen. Der Frühstücksvortrag findet im Gemeindehaus an der Pauluskirche, Jerxer Str.3 in Detmold statt.

Am Fr., den 19. Nov. ist die Taufkapelle der Christuskirche, Bismarckstr. Ort für einen Leseabend: „Davids Kinder“. Im Alten Testament wird immer wieder davon berichtet, wie die Kinder des König David ums Leben kommen. Diese Geschichten und einige seiner Psalmen stehen im Mittelpunkt des Abends. Der Leseabend beginnt um 19 Uhr.

Am Sa., den 20. Nov. findet um 17 Uhr ein Konzert in der Christuskirche statt. Dorothee Bienert (Mezzosopran) singt, begleitet von Lukas Ziesche (Klavier), die Kindertotenlieder von Gustav Mahler. Er hat dafür in den Jahren 1902 bis 1904 – ausgehend von eigener Trauerarbeit – Lieder aus einer Sammlung von Friedrich Rückert vertont. Das Konzert wird begleitet von einer Lesung der Lieder Rückert und von Ausschnitten aus  Robert Seethalers Mahler-Roman Der letzte Satz. Das Konzert findet mit der Förderung durch das Kulturteam der Stadt Detmold statt.

Am So., den 21. Nov. steht ab 11 Uhr eine Betrachtung von zwei Bildern im Lippischen Landesmuseum an. Zwei Gemälde der Sammlung zeigen die Kinder eines lippischen Regenten. Das Besondere dieser Bilder: Der Auftraggeber hat nicht nur seine lebenden Kinder malen lassen, sondern auch die verstorbenen Kinder mit ins Bild setzen lassen.
Der Museumseintritt ist zu entrichten.

Zu allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei. Die Veranstaltungen werden durch die Ev.Erwachsenenbildung gefördert. Um Spenden wird am Ausgang gebeten. Es gelten die 3-G-Regeln.

Veranstaltungsreihe „Leben und Sterben“2021-11-12T15:16:06+01:00

Leseabend am 16. November in der Taufkapelle

2021-11-12T15:19:17+01:00

Am Di., 16. Nov. lädt die ev.ref.Kirchengemeinde Detmold-West mit der ev. Erwachsenenbildung im Rahmen des Gedenkens an die Zerstörung jüdischen Lebens in Deutschland zu einem Leseabend ein.

Vorgelesen wird aus zwei Erzählungen des Schriftstellers Albrecht Goes (1908-2000). Er hat bereits früh nach dem Krieg mit seinen Erzählungen begonnen, die Geschichte des Holocaust zu thematisieren. Mit seiner Erzählung „Das Brandopfer“ von 1950 erzählt er von der Geschichte der Judenverfolgung und vom Mut einer Frau. Die Erzählung wurde verfilmt. Mit „Das Löffelchen“ nimmt er 1965 das Thema noch einmal auf und erzählt vom Heizer Stefan, der ein Feldlazarett am Laufen hält und eines Tages deportiert wird. Aus beiden Erzählungen wird gelesen.

Der Leseabend findet in der Taufkapelle der Christuskirche statt, Eingang Bismarckstr. Der Eintritt ist frei.

Leseabend am 16. November in der Taufkapelle2021-11-12T15:19:17+01:00

Ende der Ausstellung „Schriftzuege II“

2021-11-09T20:01:22+01:00

Am Do., den 11. Nov. endet die Ausstellung „Schriftzuege II“ in der Taufkapelle der Christuskirche. Sie zeigt Fotos von dem, was allgemein als Schmierereien bezeichnet wird: Schriftzuege an Wänden, Zigarrettenautomaten, Schaltkästen. In der Regel werden sie als ärgerlich übersehen. Die Ausstellung nimmt diese Schriftzüge in den Blick als Bedeutungsträger. Was wird hier ausgedrückt? Welche Botschaft wollen die Schreiber*innen weitergeben? Worauf machen sie aufmerksam?
Zum Abschluss findet am Do., den 11. Nov. um 19 Uhr eine Führung in der Ausstellung statt. Der Eintritt ist frei.

Ende der Ausstellung „Schriftzuege II“2021-11-09T20:01:22+01:00

Einladung zum Festgottesdienst in der Christuskirche

2021-10-30T16:32:36+02:00

Eine zweieinhalbjährige Sanierungszeit an und in der Christuskirche geht am kommenden Sonntag offiziell zu Ende. Mit einem Festgottesdienst weiht die ev.ref. Kirchengemeinde Detmold-West das neu erstrahlende Gebäude wieder ein.

Im Rahmen der Sanierung wurde nicht nur Dach und Fassade gesichert und erneuert, sondern auch der Innenraum behutsam neugestaltet. Ein neues Lesepult und ein neuer Abendmahlstisch konzentrieren den Blick in den weiten, hellen Raum.

Am Festgottesdienst wirken neben der Kantorei auch der Jugendchor Cantiamo mit. Der Festgottesdienst beginnt um 11 Uhr, im Anschluss lädt die Kirchengemeinde alle Unterstützer*innen zu einem Empfang ein. Denn ohne die Vielzahl der Menschen, die die Sanierung mit Engagement und Spenden unterstützt haben, ist die Sanierung nicht möglich gewesen. „Wir freuen uns über die vielen Menschen, die immer wieder nachgefragt haben und die die Sanierung mit ihren Ideen begleitet haben. Wir danken ihnen und all denen, die auch finanziell soweit geholfen haben, dass wir nun am Sonntag miteinander feiern können.“, so Maik Fleck, Pfr. an der Christuskirche.

Mit der sanierten Christuskirche erstrahlt ein stadtbildprägendes Gebäude in einem neuen Glanz. „Unser Wunsch ist, dass dieses Gebäude von Menschen immer neu mit Leben erfüllt wird. Darum stehen unsere Türen offen für vielfältige Begegnungen – am kommenden Sonntag und in der Zukunft“.

Einladung zum Festgottesdienst in der Christuskirche2021-10-30T16:32:36+02:00
Nach oben