Taufe2016-10-12T12:56:33+00:00

Mit der Taufe wird ein Mensch in der christlichen Gemeinschaft angenommen und aufgenommen. Sie ist neben dem Abendmahl die wichtigste heilige Handlung in der evangelischen Kirche – ein Sakrament. Denn sie ist ein Zeichen, dass Gott sich an den Menschen bindet, ihm das Leben schenkt, es segnet und schützt. Die Taufe ist die Zusage der Liebe und Vergebung Gottes. Sie gilt einem jeden Menschen, unabhängig ob er etwas vorweisen kann, Leistungen oder Erfolg, mit all seinen Stärken und Schwächen.

Besonders erlebbar wird dies bei der Taufe eines kleinen Kindes. Doch die Taufe ist für Menschen jeden Alters das Zeichen, dass Gott sich den Menschen unsichtbar aber unauflöslich zur Seite stellt.

Jederzeit kann sich der Mensch an Gott wenden. Vielfach wird dies bei Taufen durch einen Vers aus dem Buch des Propheten Jesaja ausgedrückt:  „Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst, ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein.“ (Jesaja 43,1)

Mit der Taufe wird ein Mensch in die christliche Kirche aufgenommen. Und sie ist der Beginn eines christlichen Lebensweges. Darum findet die Taufe in einem Gemeindegottesdienst statt. Letztlich ist es an jedem Sonntag im Jahr möglich getauft zu werden.

Die Taufe in der evangelischen Kirche wird von allen Kirchen anerkannt, die sich der „Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen“ (ACK) angeschlossen haben. Sie bleibt ein Leben lang gültig – selbst wenn jemand aus der Kirche austritt und wieder eintritt. Jemand, der nach einem Kirchenaustritt in die evangelischen Kirche eintreten möchte, kann dies in der Kircheneintrittsstelle tun.

Der Taufspruch beinhaltet eine biblische Lebenszusage, einen  Wunsch oder Gedanken für den Täufling im Zusammenhang mit dem christlichen Glauben und der christlichen Gemeinschaft. Er begleitet durch das weitere Leben und erinnert an die Taufe. Anhand der Auswahl des Taufspruches entstehen oft interessante Gespräche über die mit der Taufe verbundenen Glaubensvorstellungen, Wünsche und Hoffnungen. Unsere Pastor/innen helfen Ihnen gerne bei der Auswahl eines Taufspruches aus der Bibel.

Hier ist eine Auswahl:

So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1. Mose 26, 24)

Gott sagt: Niemals werde ich dir meine Hilfe entziehen, nie dich im Stich lassen. (Josua 1, 5b)

Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst. (Josua 1, 9)

Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, dass mein Fuß nicht ausgleitet. (Psalm 17, 5)

Gott ist mein Fels und meine Burg, meine Rettung, mein Gott, auf den ich mich verlasse. (Psalm 18, 3)

Gott ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23, 1)

Zeige mir Gott deine Wege und lehre mich deine Pfade! (Psalm 25, 4)

Gott ist mein Licht und mein Wohl; vor wem sollte ich mich fürchten? Gott ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27, 1)

Gott, deine Güte reicht, soweit der Himmel ist, und deine Treue, soweit die Wolken gehen. (Psalm 36, 6)

Vertraue Gott deine Wege an und hoffe, dass Gott es gut macht. (Psalm 37, 5)

Der Menschen Herz ersinnt sich einen Weg, aber Gott allein gibt, dass es vorwärts geht. (Sprüche 16, 9)

Ich bin dein Gott, der deine rechte Hand fasst und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich helfe dir. (Jesaja 41, 13)

Quelle: Lutherbibel, revidierter Text 1984, durchgesehene Ausgabe in neuer Rechtschreibung, © 1999 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart. und Gute Nachricht Bibel, revidierte Fassung, durchgesehene Ausgabe in neuer Rechtschreibung, © 2000 Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart.

Weitere Taufsprüche aus der Bibel mit Erläuterungen finden Sie unter anderem auf http://www.taufspruch.de.

Falls Sie einen Wunschtermin für Ihre Taufe haben, können Sie im Gemeindebüro klären, ob die Taufe zu diesem Zeitpunkt möglich ist. Grundsätzlich nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem Pfarrer auf, so dass ein Vorgespräch verabredet werden kann. Zu diesem Gespräch können Sie Ihre Anmeldung ausgefüllt mitbringen.

Einen Taufspruch können Sie gern selbst auswählen. Taufpaten müssen Mitglied einer Kirche sein und brauchen eine „Patenbescheinigung“, wenn sie nicht zur Gemeinde gehören.

Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen.