/Malte Thießen

About Malte Thießen

Keine
So far Malte Thießen has created 137 blog entries.

Passionsandachten mit Bach 2019 in der Christuskirche

2019-03-04T18:14:13+01:00

13. März, 19 Uhr
Johannes 18,1-11: Jesus wird gefangen genommen; Ansprache: Pfr. Jacobs;
Burkhard Geweke spielt Choralbearbeitungen und Passionslieder aus dem „Schemellischen Gesangbuch“

20. März, 19 Uhr
Johannes 18,12-27: Jesus wird verleugnet; Ansprache: Pfr. Frank Erichsmeier
Christoph Kuppler spielt Fantasie c-Moll (BWV 562,1) und Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig” (BWV 768).

27. März, 19 Uhr
Johannes 18,27-40: Jesus wird verhört; Ansprache: P. Loos
Markus Brenk spielt Präludium und Fuge a-Moll (BWV 551), Contrapunctus I + IV aus „Kunst der Fuge“

3. April, 19 Uhr
Johannes 19,1-16: Jesus wird verspottet und verurteilt; Ansprache: Pfr. Fleck
‚Johannes Pöld spielt „O Lamm Gottes“ aus den „Leipziger Chorälen“

10. April, 19 Uhr
Johannes 19,17-30: Jesus wird gekreuzigt; Ansprache: Pfrin Lesemann
Ralf Cygan spielt Präludium h-Moll (BWV 544) und Fantasie und Fuge g-Moll (BWV 542)

Passionsandachten mit Bach 2019 in der Christuskirche2019-03-04T18:14:13+01:00

Der Kirchentag in Dortmund

2019-03-04T18:10:56+01:00

Liebe Jugendliche aus Ost und West,

Wir wollen mit euch gemeinsam zum Kirchentag nach Dortmund fahren. Dafür werden wir zusammen mit der Busverbindung der Landeskirche von Mittwoch, den 19.06.2019, bis Sonntag, den 23.06.2019, fahren.

Nähere Informationen und Anmeldungen bei Simone Schröder (westjugenddt@gmail.com oder 0163/9769259)

Wir freuen uns auf eine spannende Fahrt mit euch!

Simone Schröder und Team

Der Kirchentag in Dortmund2019-03-04T18:10:56+01:00

Glücklich der Mensch…

2019-03-04T18:09:18+01:00

Gemeindeseminar zum Thema GLÜCK

Ein Nachmittag für Menschen zwischen 14 und 99 Jahren. Zeit, in Begegnung und Austausch, Hören und Staunen, Nachdenken und Ausprobieren, Feiern und Essen dem Glück auf die Spur zu kommen.

Am Samstag, 16. März 2019 von 14.30 bis ca. 20 Uhr in der Pauluskirche, Jerxer Str. 3, Detmold

Anmeldung bis 08.03. bei Vikarin Dörte Vollmer (01737099526 oder doerte.vollmer@gmx.de; Teilnehmerzahl begrenzt)

Dörte Vollmer

Glücklich der Mensch…2019-03-04T18:09:18+01:00

Wir suchen Sie – Wir brauchen Sie

2019-03-04T18:07:42+01:00

Nicht alle Gemeindeglieder haben die Möglichkeit unseren Gemeindebrief „Wort.Weise“ zu lesen, denn uns fehlen ehrenamtliche Austräger. Vielleicht haben Sie etwas Zeit und möchten sich an der frischen Luft bewegen. Folgende Straßen haben keinen Verteiler:

Am Brommerfeld, Am Gelskamp, Bielefelder Str. 1-36, Braunenbrucher Weg, Bruchstraße, Erikastraße, Felix-Fechenbach-Str., Fritz-Reuter-Str., Grünstraße, Hedwigstraße, Immelmannstr., Industriestr., Klingenbergstr., Krumme Str., Lagesche Str. 37-79, Leibnizweg, Lemgoer Str. 1-78, Liebigweg, Marienstr., Matthias-Claudius-Weg, Melli-Beese-Weg, Mittelstr. 1-50, Schlossplatz, Schubertplatz, Schützentwete, Südholzstr., Wittekindstr., Wittenberger Weg.

Falls Ihre Straße nicht dabei ist, kann man ja vielleicht mit anderen tauschen. Melden Sie sich doch einfach bei uns im Büro: Tel. 999 666. Wir werden dann schon etwas finden.

Wir suchen Sie – Wir brauchen Sie2019-03-04T18:07:42+01:00

Fahrt zur Gedenkstätte Wewelsburg

2019-03-04T18:05:18+01:00

Am 13.3. laden wir zu einer kleinen Gemeindefahrt auf die Wewelsburg ein. Es ist die einzige Dreiecksburg Deutschlands und sie beherbergt eine Gedenkstätte für Opfer des Naziterrors. Die Gedenkstätte ist eine der frühesten in Deutschland und wurde schon Anfang der 1950er Jahre eingerichtet. Künstlerisch gestaltet wurde sie mit Bildern des ortsansässigen Malers Josef Glahe. Vor Ort wird uns Frau Stephanie Lerke führen. Sie promoviert über den Künstler. Und es wird Zeit geben für ein Kaffeetrinken.

Abfahrt an der Christuskirche 13.30 Uhr.
Kostenbeitrag 15 €.
Anmeldung unter Tel. 999666                  

Maik Fleck

Fahrt zur Gedenkstätte Wewelsburg2019-03-04T18:05:18+01:00

Verabschiedung Jacinta Kwao

2019-03-04T18:03:31+01:00

Nun ist ein Jahr schon fast zuende. Anfang April 2018 kam Jacinta Kwao als Südfreiwillige zu uns.

Nun heißt es schon wieder Abschied nehmen. Die Gelegenheit dazu ist am Sonntag, den 24.03., um 10 Uhr im und
nach dem Gottesdienst. Das besondere an diesem Gottesdienst: Wir werden ihn als Live-Schaltung mit der Bethel-Gemeinde in Accra feiern, mit Frau Kwaos Heimatgemeinde.

Verabschiedung Jacinta Kwao2019-03-04T18:03:31+01:00

Epiphaniastag 2019

2019-03-04T18:01:12+01:00

Am 06.01. wurde in der Christuskirche mit einer bewegenden musikalischen Vesper und einem Grünkohlessen zum 111. Kirchweihtag gefeiert. Emilia und Rebecca Grotjahn, Max Gundermann und Burkhard Geweke brachten Musik von Telemann und Bach zum Klingen.

Beim anschließenden Essen konnten wir die stellv. Bürgermeisterin Christ-Dore Richter und Landrat Dr. Lehmann als besondere Gäste begrüßen. Während des Essens wurden die neuesten Entwicklungen zur anstehenden Sanierung vorgestellt. Wir hoffen, dass das Dach 2019 saniert werden kann, der Innenraum 2020. Die Schätzkosten belaufen sich auf etwa 1,8 Mio. €.

Für die Begleitung der Sanierung hat sich ein Bürgerverein Christuskirche gegründet. Während seines Grußwortes erklärte Landrat Lehmann seine Bereitschaft, die Schirmherrschaft für den Beirat des Bürgervereins zu übernehmen. Im Beirat wird es um die weitere Ausgestaltung der Innenraumsanierung gehen. Wie notwendig die Sanierung auch in der Kirche ist, machte während der musikalischen Vesper die Heizung durch laute Eigengeräusche deutlich.              

Maik Fleck

Epiphaniastag 20192019-03-04T18:01:12+01:00

Das Buch Ester

2019-03-04T17:57:23+01:00

Das kleine alttestamentliche Buch Ester begleitet uns im März. In jüdischen Gemeinden wird es traditionell zu Purim, einem Verkleidungsfest, gelesen. 2019 wird es am 21. und 22. März gefeiert. Kleidung spielt eine wichtige Rolle im Buch, denn Kleider machen Leute. Es erzählt die Geschichte von einem versuchten Völkermord am jüdischen Volk. Er wird durch den Einsatz der zur Königin aufgestiegenden jungen jüdischen Frau Ester verhindert, sowie durch die Wachsamkeit ihres Onkels Mordechai. Im Buch geht es um die Fragen, wie man als Minderheit (über-)lebt, wie man sich wehrt und wie Geschichte Gegenwart bestimmt. Und – da Gott im gesamten Buch nicht erwähnt wird, geht es auch um die Frage nach der Gegenwart Gottes in der Welt.

Am 3. März zeigt Kino.Kirche um 19.30 Uhr in der Christuskirche den Film „Ester“ des israelischen Regisseurs Amos Gitai, 1986. Gitai versucht mit israelischen und palästinensischen Darsteller*innen die Estergeschichte in seine Gegenwart zu übertragen.

Im Predigtvorgespräch am 19.03. um 19.30 im Gemeindehaus Bismarckstr. wird es um ein Wort aus Ester 4 gehen. Da hofft Mordechai, dass Rettung von einem anderen Ort her kommt.

Die Bibelfreizeit geht vom 25. – 29.03. nach Juist in das Haus Pax. Wir lesen dort gemeinsam das gesamte Buch Ester. Es sind noch einige wenige Plätze frei. Infos unter 999666.

Und im Gottesdienst am So., den 31.03., um 17 Uhr stellen die Teilnehmenden der Juistfahrt das Buch im Gottesdienst vor.

Maik Fleck

Das Buch Ester2019-03-04T17:57:23+01:00

Noch wenige Plätze frei

2019-03-04T17:56:33+01:00

Für die Bibelfreizeit auf Juist, Haus Pax vom 25. – 29. März sind noch einige wenige Plätze frei. Wir werden auf Juist schöne Tage mitein-ander verbringen und dabei ein eher unbekanntes biblisches Buch lesen – das Buch Ester.

Die Kosten für die Bibelfreizeit belaufen sich auf 390,00 €.

Infos unter Tel. 999666.

Noch wenige Plätze frei2019-03-04T17:56:33+01:00

Sehnsucht nach Frühling

2019-03-04T17:54:02+01:00

Aufführung der Berliner Compagnie am 11. März um 19 Uhr in der Christuskirche

Am Montag, den 11. März ist die Berliner Compagnie mit ihrem Stück „Sehnsucht nach dem Frühling“ in der Christuskirche Detmold zu Gast.

Das Stück erzählt die Sehnsüchte und die Geschichte einer syrischen Familie, die zerrissen ist wie ihr Land. Da ist Suleika, Sunnitin, eine junge Journalistin und Demonstrantin der ersten Stunde. Ihr geliebter Stiefvater, ein Alawit und Oberst der Arabisch-Syrischen Armee wird zu ihrem Gegner. Ihr Verlobter und anfänglicher Mitstreiter Walid radikalisiert sich und schließt sich der Al-Nusra-Front an. Nur Dawud, ihr Halbbruder und christlicher Militärarzt bleibt ihr Vertrauter. Mutter Aischa, Angehörige der sunnitischen Mehrheitsgesellschaft, versucht, ihre Familie in dieser schweren Zeit zusammenzuhalten.

Das Stück lässt dem Geschick dieser Familie von 2011 bis zur Gegenwart folgen. Wir  erleben sie an Brennpunkten Syriens: Daraa, Damaskus, Homs, Jarmouk, Ghouta, Al-Raqqqa, Aleppo. Wir erfahren die Bitterkeit des Krieges und nehmen Anteil an dem verzweifelten Bemühen syrischer Menschen um ein friedliches Miteinander und um Versöhnung.

Für die Mitglieder des Ensembles suchen wir noch Übernachtungsmöglichkeiten.

Karten gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse für 6,50 €. Karten sind im Gemeindebüro Detmold-West erhältlich. Telefonische Vorbestellung: 999666 Maik Fleck

Sehnsucht nach Frühling2019-03-04T17:54:02+01:00