About Malte Thießen

Keine
So far Malte Thießen has created 160 blog entries.

Besuch von Christian Haase (MdB) auf der Christuskirche

2019-08-13T10:26:14+02:00

Am Donnerstag, den 01.08.2019, besuchte der heimische Bundestagsabgeordnete Christian Haase die Baustelle an der Christuskirche in Detmold. Hoch auf dem Baugerüst am Turm konnte er sich einen Eindruck vom Fortgang der Bauarbeiten machen. Dach und Turm im eingerüsteten Bereich sind bereits völlig abgedeckt und hergerichtet für den neuen Schiefer, der in der kommenden Woche angeliefert wird.

Architektin Dr. Manuela Kramp konnte Herrn Haase berichten „Unser Zeitplan ist zwar eng, aber wir halten ihn ein. Wir decken nun zuerst den Turm. Dann können wir diesen Teil des Gerüsts schon wieder zurückbauen, um Kosten zu sparen.“

Christian Haase zeigte sich beeindruckt von der Komplexität der Baumaßnahme. Besonders würdigte er die reichhaltige Ornamentik aus Steinplastiken und Wasserspeiern, die die Fassade bis in höchste höhen zieren. Für die nachfolgenden Maßnahmen zur Innensanierung kündigte er an: „Der Bund hat ein neues Förderprogramm zum Denkmalschutz in der Pipeline“. Das sei geeignet, um Renovierungsarbeiten an bedeutenden Kulturdenkmälern wie der Christuskirche zu fördern. Die Kirchengemeinde solle ihre bereits gestellten Anträge bei der Bezirksregierung erneuern.

Neben den Fördermitteln ist die Kirchengemeinde aber weiterhin auf Spenden zur Kofinanzierung angewiesen. Die Nummer des Spendenkontos lautet DE76350601902002380016, Stichwort „Christuskirche“.

Besuch von Christian Haase (MdB) auf der Christuskirche2019-08-13T10:26:14+02:00

25 Jahre Dienst von Burkhard Geweke

2019-08-04T07:24:57+02:00

Empfang nach der musikalischen Vesper am 6. Oktober

1994 hat Kantor Burkhard Geweke, heute Kirchenmusikdirektor, seinen Dienst an der Christuskirche Detmold und in der Landeskirche angetreten. Neben dem Orgeldienst an der Christuskirche und der Leitung der Kantorei leitet er den Kinderchor und den Chor junger Frauen „Cantiamo“; er koordiniert die musikalischen Dienste der verschiedenen musikalischen Gruppen und der nebenamtlichen Organisten und arbeitet in verschiedenen Ausschüssen und Konzeptgruppen mit – und dies nicht nur gemeindlich. Landeskirchlich ist er als Orgelsachverständiger und in der C-Ausbildung tätig, sowie in der Fachaufsicht für die Gemeinden.

Die Gemeinde ist für sein profiliertes und vielseitiges Engagement dankbar und lädt herzlich ein im Anschluss an den musikalischen Vespergottesdienst.

Stefanie Rieke-Kochsiek

25 Jahre Dienst von Burkhard Geweke2019-08-04T07:24:57+02:00

Kinderclub-Fest am 5. Juli an der Versöhnungskirche

2019-08-04T07:22:28+02:00

Am 05.07.19 hat der Kinderclub an der Versöhnungskirche herzlich zum Feiern eingeladen. Das Fest richtete sich an unsere Kinder im Kinderclub, deren Eltern und Geschwister. In diesem Rahmen wurde der neue Kinderclub-Raum eingeweiht, der nach längerer Renovierungszeit endlich fertig gestellt werden konnte. In Kooperation mit der Stadt Detmold, die die Fördergelder im Rahmen der Kinderarmutsprävention zur Verfügung gestellt haben, konnte dieser neue Raum für die Kinder geschaffen werden. Mit Aktionen wie Bangee-Run, Hüpfburg, diversen Spielen und kreativem Gestalten wurde das Kinderclub-Fest mit viel Spaß und Freude gefeiert. Bei einer Grillwurst und Getränken konnte die Zeit miteinander genossen werden. Insgesamt haben ca. 80 Personen bei strahlendem Sonnenschein unser Fest besucht. Wir möchten uns bei allen Akteuren für die Ausrichtung des Festes bedanken, im Besonderen bei unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihre aktive Unterstüzung.

Seit dem 14.09.2018 gibt es den Kinderclub bereits. Jeden Dienstag und Freitag von 15.00 – 18.00Uhr nutzen ca. 30 Kinder das offene Angebot des Kinderclubs. Das Angebot richtet sich an Kinder zwischen 8 und 12 Jahren. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte in 2019 ein enormer Zuwachs an Kindern verzeichnet werden. Das Angebot wird durch unsere beiden Fachkräfte Frau Penner und Frau Regehr betreut, die sich an den Wünschen und Interessen der Kinder orientieren. In diesem Rahmen werden verschiedene Angebote gemacht, die das Agieren in der Gruppe ermöglichen und die Familiensysteme der Kinder mit einbeziehen. Alle Kinder sind bei uns herzlich willkommen.

Wir freuen uns auf euch.

Das Kinderclub-Team

Kinderclub-Fest am 5. Juli an der Versöhnungskirche2019-08-04T07:22:28+02:00

Musikalische Vesper – Das Vaterunser VII, Sonntag, 4. August, 17 Uhr

2019-08-04T07:19:53+02:00

Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Orgelwerke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Felix Mendelssohn Bartholdy (Sonate Nr. 6 über „Vater unser im Himmelreich“) u.a.

KMD Jobst-Hermann Koch (Lemgo), Orgel | Oberkirchenrätin Claudia Ostarek (Hannover), Predigt

Musikalische Vesper – Das Vaterunser VII, Sonntag, 4. August, 17 Uhr2019-08-04T07:19:53+02:00

Der „gute“ Ton

2019-08-04T07:18:33+02:00

Ist es eigentlich wichtig, wie ich sitze, oder wie ich atme, oder ob ich angespannt bin, ob ich meinen Nachbarn höre oder gar die entfernter Sitzenden? Wie entsteht ein Ton in einem Blasinstrument und welche Organe (Muskeln etc.) sind daran beteiligt; was passiert in meinem Körper?

Diesen Fragen sind wir, der Posaunenchor „Detmolder Blech“ (Posaunenchor Detmold West und Detmold Ost), im Mai 2019 gemeinsam mit Daniel Forsnabba nachgegangen.

Daniel Forsnabba ist Trompetenlehrer, Autor des Buches „Lebendiges Trompetenspiel“, Produzent mehrerer Videokurse und Betreiber einer Trompeter-Seite im Netz. Er hat sich einen Tag für uns Zeit genommen, um uns zu helfen, „unseren Ton“ und „unseren Klang“ als Chor zu finden.

Dabei geht es darum, dass man sich selbst und auch die anderen Mitspieler wahrnimmt.

Man probiert vieles aus und lernt Übungen, die helfen, Klangqualität, Höhe und Ausdauer zu verbessern.Dabei ist es überraschend, dass dazu nicht immer das Instrument nötig ist, sondern die Übungen auch „nebenbei“ in den Alltag integriert werden können.

Auch ist nicht zwingend notwendig, immer wieder dasselbe zu üben und letztlich keine „Puste“ mehr zu haben – eine Melodie entsteht nicht im Instrument, sondern im Kopf, in der Idee der Musik und der Stimme. So ist es nicht verwunderlich, dass selbst das Singen eine gute Übung ist. Insidern wird bekannt sein, dass Posaunenchorbläser in der Regel auch gute Sänger sind.

Natürlich waren wir nach dem Input alle sehr mit uns selbst beschäftigt, haben aber den Tag noch fortgesetzt, um die neuen „Erkenntnisse“ in unser gemeinsames Spiel zu integrieren und für unsere anstehenden Termine zu proben. Interessant, wie sehr wir auf einmal aufeinander hörten und das Spiel der anderen ganz anders wahrgenommen haben. Wir haben einen schönen Tag verlebt und sind motiviert, noch einmal ganz anders auf unsere Musik und die Töne zu achten.

Wir sagen „Danke“ an die Kirchengemeinden Detmold Ost und West für die Unterstützung – unseren Dank werden wir hoffentlich hörbar zum Ausdruck bringen können!

Der „gute“ Ton2019-08-04T07:18:33+02:00

Start der Aktion „Aus 1 mach 2“

2019-07-06T14:29:28+02:00

Ein Teil des Kirchenvorstands zog heute durch die Innenstadt und verkaufte alte Dachschindeln an Passanten. Für eine alte Dachschindel zum Preis von 10 Euro werden 2 neue Schindeln für das Dach der Christuskirche gekauft.

 

Start der Aktion „Aus 1 mach 2“2019-07-06T14:29:28+02:00

Gemeindeleben in Detmold West

2019-06-30T19:46:59+02:00

„Wir werden weniger, aber zugleich auch aktiver“. Mit diesem Satz fasste der Vorsitzende des Kirchenvorstandes der Kirchengemeinde Detmold West, Lothar Teckemeyer, auf der öffentlichen Kirchenvorstandssitzung die Statistik über das kirchliche Leben aus dem Jahr 2018 zusammen.

197 Gemeindeglieder, das sind gut 4 %, sind in der Kirchengemeinde Detmold West ehrenamtlich tätig. Dabei sind die Tätigkeitsbereiche recht unterschiedlich. Sie engagieren sich in Besuchsdienstkreisen, an sozialen Brennpunkten, wie z.B. dem Mittagstisch oder der „Kostbar“, singen in Chören oder spielen im Posaunenchor mit, tragen Gemeindebriefe aus oder engagieren sich im Kirchenvorstand und Ausschüssen. Allerdings werden nach wie vor Menschen gesucht, die sich ehrenamtlich engagieren, denn viele, die aktuell mitarbeiten, haben das Seniorenalter erreicht. „Wir brauchen vor allem junge Menschen, die Lust haben, bei uns mitzuarbeiten.“ so Teckemeyer.

Trotz dieses Engagements schrumpft die Kirchengemeinde. 17 Taufen gab es 2018, 45 Kirchenaustritte und 79 Bestattungen stehen dem gegenüber. Das bedeutet, dass die Gemeindegliederzahl total um gut 100 Personen geringer geworden ist. Hier wird eine Tendenz deutlich, die schon seit einigen Jahren zu beobachten ist.

 

Gemeindeleben in Detmold West2019-06-30T19:46:59+02:00

Neues Mitglied im KV

2019-06-11T18:18:20+02:00

Auf seiner Sitzung am 15.05.19 hat der Kirchenvorstand Herrn Stefan Wolf als neues Mitglied in den Kirchenvorstand berufen. Wir freuen uns auf seine Mitarbeit.

Neues Mitglied im KV2019-06-11T18:18:20+02:00

BufDi gesucht

2019-06-11T18:13:21+02:00

Im Rahmen des sozialen Bundesfreiwilligendienstes (BufDi) sucht die Kirchengemeinde Detmold-West ab dem 01.09.2019 eine/n Mitarbeiter/-in. Gesucht wird eine Person mit Interesse an der Mitarbeit in der Kirchengemeinde Detmold-West, die im Besitz eines Führerscheins der Klasse B ist. Die Entlohnung erfolgt im Rahmen der geltenden Ordnung für BufDi‘s. Interessierte mögen sich bitte im Pfarrbüro der Kirchengemeinde melden (Tel. 05231 999666).

BufDi gesucht2019-06-11T18:13:21+02:00

Die Kantorei der Christuskirche Detmold feiert ihr siebzigjähriges Bestehen

2019-06-11T18:12:04+02:00

Die Kantorei der Christuskirche wurde 1949 von Alexander Wagner (* 1926) gegründet und von diesem 45 Jahre lang geleitet. Er baute den Chor von einem „normalen“ Gemeindechor zu einer Kantorei auf, die neben ihrer festen Einbindung in die gemeindlichen Aufgaben sich zu einem Konzertchor mit einer eigenen Konzertreihe in „ihrer“ Christuskirche entwickelte.

Als Kantorei einer reformierten Kirchengemeinde hat sich der Chor früh dem originär „reformierten“ Liedgut und insbesondere dem sog. Genfer Psalter, auch Hugenotten-Psalter genannt, gewidmet. Diese Melodien aus dem 16. Jahrhundert zu den 150 Psalmen werden in allen reformierten Kirchen in ihrer Muttersprache, aber auf dieselben Melodien gesungen. Dadurch gibt es seit dem 16. Jahrhundert bis in die Jetztzeit ein reichhaltiges Repertoire aus den verschiedensten Ländern (speziell Schweiz, Niederlande, Deutschland, Ungarn), dem sich die Kantorei schwerpunktmäßig verpflichtet fühlt. Daneben hat sich der Chor aber natürlich auch ein breites Repertoire der klassischen Kirchenmusik erarbeitet. Seit 1974 hat sich die Kantorei verstärkt auch oratorischen Aufgaben gewidmet.

Der zweite Kantor der Kantorei ist seit 1994 Burkhard Geweke (* 1960). Er hat die Tradition der Aufführung von Kompositionen zu Melodien des Hugenotten-Psalters fortgeführt und neben dem oratorischen Repertoire (Bach, Mozart, Martin, Rossini) vor allem die Literatur für Chor und Orgel als neuen Schwerpunkt im Repertoire gepflegt. Hier sind sicherlich die Aufführungen von Louis Viernes Messe cis-Moll und von „Laudes organi“ von Zoltan Kodaly hervorzuheben. Beide Kantoren hatten bzw. haben auch ein starkes Interesse an der zeitgenössischen geistlichen Musik für Chor, weshalb der Chor immer wieder Werke zur Ur- bzw. deutschen Erstaufführung (u.a. Günter Bialas, Hinrich Luchterhandt, Lionel Rogg) gebracht hat.

Für das Jubiläumskonzert, das am 15. Juni 2019 um 19.30 Uhr in der Christuskirche stattfindet, hat die Kantorei Werke von vier Komponisten ausgewählt, die im Chorleben eine besondere Rolle spielen. Kompositionen von Heinrich Schütz, Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms stehen regelmäßig auf den Programmen des Chores. In den letzten Jahren erarbeitete sich die Kantorei die sechsstimmigen Motetten aus der „Geistlichen Chormusik 1648“ von Heinrich Schütz, von denen „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“ und „Ich bin ein rechter Weinstock“ erklingen werden. Inzwischen gehören auch fast alle geistlichen Chorwerke a cappella von Johannes Brahms zum Repertoire. Die Motette „Schaffe in mir, Gott, ein rein Herz“ ist sein frühester Beitrag zu dieser Gattung und wurde von ihm 1857 während seiner Detmolder Zeit begonnen. „Singet dem Herrn ein neues Lied“ ist die umfangreichste Motette von Johann Sebastian Bach. Er konzipierte sie für zwei vierstimmige Chöre. Zwei schnelle Sätze umrahmen einen weit gespannten Mittelteil, in dem er zwei Strophen des Chorales „Nun lob, mein Seel, den Herren“ mit einer innigen Chor-Aria kombiniert. Eine virtuose Fuge beschließt die Komposition. Von besonderer Bedeutung ist der Hugenottenpsalm von Günter Bialas, den wir nach über 45 Jahren wieder aufführen werden. Es ist eine Vertonung des Psalmes 107 „Dankt, dankt dem Herrn“ nach der Text- und Melodievorlage des reformierten Liedpsalters. Bialas gilt als einer der bedeutenden Komponisten des 20. Jahrhunderts. Er war Professor an den Hochschulen für Musik in Detmold und München. Sein Hugenottenpsalm ist eine Auftragskomposition für die Kantorei der Christuskirche Detmold. Günter Bialas komponierte die umfangreiche Motette im Jahre 1971 und widmete sie der Kantorei und ihrem Leiter Professor Alexander Wagner.

Christoph Grohmann, der der Kantorei seit vielen Jahrzehnten als musikalischer Freund auf einzigartige Weise verbunden ist, wird Orgelwerke von Georg Muffat, Johann Sebastian Bach (Praeludium und Fuge C-Dur BWV 547), Felix Mendelssohn Bartholdy und Pierre Segond spielen.

Die Solistinnen beim Hugenottenpsalm von Günter Bialas sind Meike Leluschko (Sopran) und Pia Viola Burkert (Mezzosopran). Die Kantorei der Christuskirche singt unter der Leitung von Burkhard Geweke.

Burkhard Geweke

Die Kantorei der Christuskirche Detmold feiert ihr siebzigjähriges Bestehen2019-06-11T18:12:04+02:00