Liedergottesdienst – ein neues Gottesdienstformat

Zu allen Zeiten waren die neuen Lieder wichtig für die Kirche. Uns liebgewordene Choräle aus dem Genfer Psalter, von Martin Luther und Paul Gerhardt waren in ihrer Entstehungszeit neu und wurden begeistert gesungen.

Wie ist das mit den neuen Liedern heute? Seit der Einführung des Evangelischen Gesangbuches vor 23 Jahren haben Rhythmus und Stil der sogenannten U-Musik immer größeren Einfluss auch auf die Lieder der Kirchen gewonnen. Wir finden Sie in den Kirchentagsheften oder in etlichen neuen Liedersammlungen.

Solche Lieder wollen wir besser kennen, singen und verstehen lernen. Dazu feiern wir einmal im Monat einen „Liedergottesdienst“ in den Kirchen und Gemeindehäusern unserer Gemeinde. In zwei Singeinheiten von zwanzig Minuten wollen wir bis zu sechs neue Lieder ausprobieren. Natürlich wird es auch unsere Eingangs- und Schlussliturgie mit Psalm, Fürbittengebet, Vaterunser und Segen geben.

Und keine Angst! Um die ganze Vielfalt des Singens zu erleben, verzichten wir nicht auf Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch.

Der erste Liedergottesdienst findet am Sonntag, dem 19. Januar 2020, um 17 Uhr im Gemeindehaus Karolinenstraße statt.

Damit das Singen der Lieder leichter fällt, trifft sich jeweils am Freitag vor einem Liedergottesdienst die Ansinggruppe um 18 Uhr für eine Stunde im Gemeindehaus der Pauluskirche. Die-se Gruppe wird sich immer wieder neu und anders zusammensetzen und unterstützt die Gemeinde beim Singen. Kommen Sie / kommt einfach vorbei. Das erste Treffen ist am 17. Januar 2020 um 18 Uhr.

Burkhard Geweke

Liedergottesdienst – ein neues Gottesdienstformat2019-12-29T20:22:03+01:00

Reise durch die besonderen Wirkungsstätten von J. S. Bach

Viele unserer Gemeindeglieder haben sicherlich einige der gut 70 Veranstaltungen der Reihe ‚Mit Bach durchs Jahr 2019‘ besucht. Mit dem 31.12.2019 enden nun die musikalischen Gottesdienste, Konzerte und Andachten. „Bach gilt ja als der ‚fünfte Evangelist‘. Seine Musik predigt – mit Worten, aber eben auch ganz ohne. Er gab in der Musik eine Gestalt, in der Glaubensinhalte geradezu sinnlich erfahrbar werden können. So kann eine spirituelle Reise erfahren, wer den Angeboten dieses Programms folgt“, so war in der Broschüre der Lippischen Landeskirche zu lesen.

Nun hat die Ev. Kirchengemeinde Detmold-Ost beschlossen, in der Zeit vom 23.04. – 25.04.2020 c aufzusuchen. In Zusammenarbeit mit der REISE MISSION Leipzig werden wir Eisenach, Wechmar, Ohrdruf, Arnstadt, Dornheim und Weimar besuchen. Wir übernachten im Hotel Haus Hainstein in Eisenach und werden von dort aus jeweils die Wirkungsstätten aufsuchen.

Anmeldungen sind bis zum 30.01.2020 erforderlich. Anmeldeformulare mit dem detaillierten Ablaufplan sind im Gemeindebüro erhältlich.

Weitere Informationen: Pfr. B. Krebber (Tel. 05231 3 50 10) und Dieter Perret (05231 7 42 58 79).

Reise durch die besonderen Wirkungsstätten von J. S. Bach2019-12-29T20:18:37+01:00

„Wortreich ins neue Jahr“

Unter diesem Motto veranstaltet der CVJM-Kreisverband Lippe e.V. eine schwungvolle Veranstaltung zu Beginn des neuen Jahres am 31.01.2020 um 19.30 Uhr in der Kirche der Ev.- luth. Kirchengemeinde Detmold, Martin-Luther-Kirche, Schülerstr. 14.

Zu Gast ist Marco Michalzik. Er schreibt selbst nachdenkenswerte und eindrückliche Texte. In seinen Poetry Slams befasst er sich mit verschiedenen Themen des Glaubens (im Alltag). In Zusammenarbeit mit Martin Deppermann am Klavier wird M. Michalzik den Abend gestalten.

Herzliche Einladung!

Karten im VVK (10 €) gibt es unter anderem in der Geschäftsstelle des CVJM-Kreisverbandes (Lortzingstr. 4, Detmold)

„Wortreich ins neue Jahr“2019-12-29T20:16:04+01:00

Heiligabend 2019 in Detmold-West

Zwischen 15 und 23 Uhr können Sie sich an Heiligabend wieder auf den Weg machen zu verschiedenen festlichen, fröhlichen und besinnlichen Gottesdiensten in unseren drei Kirchen. In diesem Jahr sind es allerdings sechs Gottesdienste an Stelle von acht, wie im letzten Jahr, auch wegen der besonderen personellen Situation. Es entfallen die Gottesdienste um 16 Uhr an der Versöhnungskirche und um 18 Uhr an der Pauluskirche.

Herzliche Einladung:

zu den Gottesdiensten von und mit Kindern in der Pauluskirche um 15 Uhr (als Krabbelgottesdienst) und 16 Uhr (mit Krippenspiel), ebenfalls um 16 Uhr in der Christuskirche mit dem traditionellen Quempassingen.

zu den Festgottesdiensten mit Musik und Predigt um 18 Uhr in der Versöhnungskirche sowie um 18 Uhr und um 23 Uhr in der Christuskirche.

Heiligabend 2019 in Detmold-West2020-05-17T19:48:20+02:00

Heiligabend im Klinikum

Auch in diesem Jahr werden im Klinikum am Nachmittag des 24.12.2019 wieder Freiwillige gesucht. Die Weihnachtsmusik beginnt um 15.15 Uhr, der ökumenische Gottesdienst von 15.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr. Die Patienten/-innen müssten ab ca. 14.45 Uhr aus ihren Zimmern abgeholt und zum Gottesdienst begleitet werden.

Wer helfen möchte, meldet sich bitte bis spätestens zum Freitag, dem 20.12.2019 unter Telefon 72-5100 bei Pastorin Kriete-Samklu an.

Mit herzlichem Dank für Ihre Mitarbeit und herzlichem Gruß
G. Kriete-Samklu

Heiligabend im Klinikum2019-12-16T18:41:21+01:00

Alavanyo Geschenkidee

Unsere neue Geschenkidee für Detmold-Interessierte – und andere Interessierte. Wir haben einer Schokolade unseres Gepa-Lieferanten ein neues Gesicht gegeben und bieten diese zusammen mit dem Detmold-Kaffee in zwei Versionen einer Verpackung an. Natürlich können auch andere Verpackungen gewählt werden.

Gern können Sie diese Produkte auch in unserem Laden ansehen.

Sollten Sie Interesse hieran haben, bereiten wir Ihnen diese Geschenke für Weihnachten rechtzeitig vor.

Freundliche Grüße
Ihr Alavanyo-Team

Im Auftrag – Rita Walther
Preis komplett: € 9,50

Alavanyo Geschenkidee2019-12-16T18:21:32+01:00

Gedenken an die Verbrechen des 3. Reiches

„Teurer Finder, suche überall, auf jedem Zollbreit Erde. Suchet in der Asche. Die haben wir verstreut, damit die Welt sachliche Beweisstücke von Millionen von Menschen finden kann.“
Salmen Gradowski, †1944, in einer vergrabenen Nachricht

Das Künsterkollektiv „Zentrum für Politische Schönheit“ hat am vergangenen Montag in Berlin vor dem Bundestag eine Gedenk- und Widerstandsstätte aus Edelstahl errichtet. In ihr zu sehen ist die Asche ermordeter und verbrannter Juden aus Ausschwitz. Das Zentrum für Politische Schönheit schreibt: „Wir haben Tausende historischer Quellen ausgewertet und die Spuren verfolgt. Die Asche der Ermordeten wurde in Dämmen verbaut, auf Feldern verscharrt und in Flüsse gekippt.“ Die Gruppe informiert über die Aktion auf der Seite Sucht-Uns.de. Dort findet man auch das Buch An die Nachwelt mit den letzten Nachrichten und Zeit-Zeugnissen von NS-Opfern gegen das Vergessen. Das Buch kann für 20€ bestellt werden, elektronisch kann man es als PDF herunterladen. Den Link finden Sie hier.

Im Novembergottesdienst am 10.11. suchte der Abendgottesdienst, an der Versöhnungskirche, Antworten für das Handeln und den Glauben von Hans und Sophie Scholl. Erwähnung fanden auch die Ereignisse rund um den 9.11. wie die Reichsprogrommnacht 1938, die Gedenkveranstaltungen in Detmold, und der Mauerfall 1989.

Um den Bezug zur Gegenwart herzustellen, wurden die Besucher des Gottesdienstes gebeten, in Anlehnung an die Gruppe der Weißen Rose, denen die Geschwister Scholl angehörten, ein Flugblatt für die heutige Zeit zu gestalten.

Flugblätter 2019

„Achte jeden Menschen, so wie du selber geachtet werden möchtest.“

„Gott hat uns alle nach seinem Bilde und zu seinem Wohlgefallen geschaffen, auf dass wir die Erde verwalten. Deshalb liebt er uns auch alle gleich. In diesem Geist sollen auch wir einander ansehen und lieben, wie auch Gott uns liebt und
Jesus es uns gelehrt hat. Tut dies zur Ehre Gottes.“

Aufeinander zugehen,
einander zuhören, Gottes Kraft ist real,
andere Meinungen gelten lassen – für michVielfalt leben – für dich
– für die Andersdenkenden

Demut
seid demütig in Eurem Handeln
und Leben

Jeder Mensch hat nur ein Leben.
Lass ihm sein Leben so leben, wie er/sie es möchte und braucht, um glücklich zu sein.

Bitte sei nicht so gleichgültig deinen Mitmenschen gegenüber. Sie sind genauso Gottes Kinder wie du auch.

Vergesst die Menschlichkeit nicht!

Die Würde des Menschen soll unantastbar sein, und dies gilt für Flüchtlinge, für Andersgläubige, für Junge und Alte.
Die Freiheit ist teuer, sie erlaubt nicht die Herabsetzung anderer.

Traut Euch euren Verstand zu benutzen. Behandelt andere so, wie ihr selbst behandelt werden wollt. Überprüft Vorurteile, bevor ihr sie glaubt.

Liebe deine Nächsten, so wie auch dich selbst.
Hab keine Angst und vertrau Gott.

Alle sagten, Du kannst nicht ändern! Einer kannte den Satz nicht. Er/ Sie fing an, das zu tun,
was gerecht (richtig) war,
…und die Welt änderte sich.
Lass dich nicht verhärten in dieser harten Zeit.

Be always bravely, God loves you always.
Sei selbst mutig, Gott liebt dich immer.

Nie wieder Faschismus und Krieg!
Wehret den Anfängen!

Gott hat uns zwar den Geist gegeben,
aber handeln müssen wir selber,
gegen den Geist der Furcht,
der in allen Zeiten behauptet:
„da kann man nichts machen“.

Flüchtlinge nicht diskriminieren!
Niemand verlässt seine Heimat ohne Grund.

Das Wichtigste ist, dass wir zusammenhalten, in Solidarität, Rücksicht und Gemeinschaft. Es gibt so viele rücksichtslose Mächte und Systeme, denen wir unterworfen sind. Es wird uns eingeredet wir seien Individuen, die nur für sich selbst Verantwortung übernehmen müssen. Wenn wir nicht zusammen gegen Vereinzelung, Ignoranz der Zukunft der Erde, Menschenfeindlichkeit und wirtschaftliche Ausbeutungssysteme stellen, ist die Menschlichkeit und die Menschheit in großer Gefahr.

Hab Mut zum Widerstand

Wir müssen dafür eintreten, das die Güter dieser Erde für alle da sind, nicht nur für die, die in reichen Ländern leben.
Kriege führen niemals zum Frieden.
Jeder Mensch dieser Erde ist ein Geschöpf Gottes, darum Bruder und Schwester.

Die Zeit einer erneuten Radikalisierung, ebenso:
Die Zeit eines erneuten Hasses auf Querdenkende, Andersgläubige ist angebrochen.
Tun wir alles, um diese zerstörerischen Strömungen aufzudecken, öffentlich zu machen,
um uns mit allen Mitteln gegen sie zu stellen.

Setze dich ein für die Würde jedes einzelnen Menschen – begegne jedem mit Respekt – wehre dich gegen Häme und Hass.

In Vertretung des Team des Abendgottesdienstes
Sieglinde Thießen

Gedenken an die Verbrechen des 3. Reiches2019-12-04T12:38:39+01:00

Bericht aus dem Kirchenvorstand

Nach wie vor ist die Personalsituation in der Kirchengemeinde angespannt. Pfarrer Fleck und Pfarrerin Wehrmann sind noch nicht im Dienst, sie befinden sich entweder in der Reha oder nehmen ihren Jahresurlaub. Wir wünschen beiden gute Erholung. Pfarrerin Wehrmann wird zum 15. Dezember 2019 wieder ihren Dienst antreten. Pfarrer Fleck erwarten wir zu Beginn des kommenden Jahres zurück. Wir sind dankbar, dass Pfarrerin Möller und Pfarrer Dr. Lesemann Vertretungsaufgaben übernehmen.

Da Frau Flake zum 1. April in den Ruhestand geht, wird die Stelle einer Gemeindesekretärin mit Beginn des Jahres 2020 neu besetzt. Gegenwärtig laufen die Bewerbungsgespräche.

Hauptthema des Kirchenvorstandes ist nach wie vor die Sanierung der Christuskirche. Um alle anstehenden Kosten zu stemmen, wurde beschlossen, neben den Häusern in der Bachstraße auch das Gemeindehaus Bismarckstraße und das Gemeindehaus Karolinenstraße zu veräußern. Diese Beschlüsse wurden bei der öffentlichen Gemeindeversammlung am 27. Oktober vorgestellt und erläutert. Vier Gemeindehäuser waren nötig, als zur Kirchengemeinde Detmold-West ca. 10.000 Gemeindeglieder gehörten und 4 Pfarrer in ihr ihren Dienst versahen. Da aktuell die Kirchengemeinde einen Mitgliederstand von etwa 5000 Gemeindegliedern hat und über 2 ¼ Pfarrstellenanteile (verteilt auf 3 Pfarrer/-innen) verfügt, soll die Gemeindearbeit auf die Gemeindehäuser an der Pauluskirche und der Versöhnungskirche konzentriert werden. Bei der Unterbringung des Büros werden noch verschiedene Modelle diskutiert. Auf jeden Fall soll nach den Umbauarbeiten in der Christuskirche in der jetzigen Sakristei der Kirche eine Anlaufstelle der Kirchengemeinde entstehen.

Am 5. Januar 2020 findet der letzte Gottesdienst vor der Innenrenovierung in der Christuskirche statt. Dann hoffen wir, bis Weihnachten 2020 alle Baumaßnahmen dort abgeschlossen zu haben und sie  dann vielfältig Nutzen zu können.

Bericht aus dem Kirchenvorstand2019-12-04T14:25:55+01:00
Nach oben